Die Rebels

Im Frühjahr 2011 begannen ein paar wagemutige Skater*innen, als erstes Team in Bayern, den Tanz auf dem Track. Heute, sechs Jahre später, gehören über 100 Sportler*innen zur weiß-blauen Macht.

Aus einer Handvoll Skater*innen wurden in den letzten Jahren zwei Teams – Munich Dynamite und die Municorns – und eine Gruppe von Officials – die Los Comandantes. Auch für den Nachwuchs ist gesorgt: Seit 2016 trainieren die RebelLions, Münchens erstes Junior-Roller-Derby-Team in der International School in Heimhausen.

Die Rebels tummeln sich unter dem Dach des Traditionsvereins 1860 München und sind seit 2016 Vollmitglied der WFTDA, der Women’s Flat Track Derby Association.

Seit 2015 sind die Rebels außerdem Teil der Deutschen Roller Derby Bundesliga – gestartet in der dritten Liga, konnte Munich Dynamite 2019 den Pokal der ersten Liga mit nach Hause nehmen.

Als weiteren Meilenstein kämpften die Rebels 2017 außerdem um den Titel in der ersten Bayerischen Meisterschaft im Rollerderby in Regensburg – mit Erfolg: Munich Dynamite nahm den Pokal mit nach Hause und die Municorns erkämpften sich den zweiten Platz. In der zweiten Bayerischen Meisterschaft konnten Munich Dynamite ihren Titel verteidigen, die Municorns konnten sich den dritten Platz sichern.

Munich Dynamite

Munich Dynamite besteht aus den top 20 Skaterinnen der Munich Rolling Rebels und bestreitet sowohl alle Spiele der 1. Bundesliga, als auch WFTDA Spiele auf nationalem und internationalem Boden.
Das A-Team der Rebels besteht derzeit aus 14 Stammspielerinnen und sechs sogenannten Cross-over Skaterinnen, die gleichzeitig zur Stammbesetzung des B-Teams gehören.

Munich Dynamite startete mit Einführung der ersten Deutschen Roller Derby Bundesliga 2015 in der dritten Liga und erarbeitete sich mit einer zwei Jahre anhaltenden Siegesserie für die Saison 2017 einen Platz in der ersten Bundesliga. Landete das Münchner A-Team im ersten Jahr noch auf Platz vier, erreichte Dynamite bereits im Jahr darauf „bronze” und belegte 2019 schließlich den ersten Platz als deutsche Meisterinnen im Roller Derby.

Aber nicht nur national ist das A-Team erfolgreich, auch in internationalen Turnieren (z.B. “Fantastic 8” – Metz 2017, “Brawlcelona” – Barcelona 2018) stellt sich Dynamite regelmässig starken Gegner*innen und erzielt hierbei gute Platzierungen.

Municorns

Die Municorns sind das B-Team der Munich Rolling Rebels. Gegründet wurde das Team Ende 2015. Seither betreten die Municorns sowohl nationalen als auch internationalen Derby-Boden. Die Municorns genießen im Derby-Verse den Ruf als faires, fröhliches Team, bei dem Glitzer zur Grundausstattung gehört.

Bei den Municorns kommt ein bunter Haufen mit den unterschiedlichsten Erfahrungen auf Skates zusammen. Rookies, Municorns, Cross-Over und retired A-Teamer vermischen sich hier, teilen das bereits vorhandene Wissen, bauen gemeinsam mit den Coaches das strategische Wissen aus und üben fleißig an den Skating-Skills.

In klug durchdachten und organisierten Practice-Sessions werden die Municorns weiter ausgebildet. Municorns, denen das nicht reicht, können sich einmal im Jahr als Cross-Over-Spieler*innen im A-Team bewerben.

Los Comandantes

Für die Rebels sind ihre Comandantes unverzichtbar: Die Schiedsrichter*innen haben ein scharfes Auge auf das Spielgeschehen. Das Regelwerk sieht sieben skatende Schiedsrichter*innen und bis zu 20 nicht skatende Officials (NSOs) vor, die für einen regelkonformen und sicheren Spielbetrieb sorgen.

Die schwarz-weiß gestreiften Referees, wegen der Trikotfarbe auch “Zebras” genannt, verteilen Zeitstrafen für illegale Blocks und andere Regelverstöße. Die in neutralem schwarz gekleideten NSOs bedienen die Spieluhren, notieren Punkte, sorgen dafür, dass Skater*innen die Strafen ableisten und dokumentieren Strafen und Aufstellung. Der Kosename “Flamingos” stammt aus der Zeit als NSOs hellrosa Shirts als einheitliche offizielle Farbe trugen.

Die Los Comandantes planen und koordinieren nicht nur die komplette Aufstellung der Schiedsrichter*innen für die Heimspiele der Munich Rolling Rebels. Sie bilden sowohl neue Skater*innen als auch Officials-Anwärter*innen aus, egal ob skatend oder nicht skatend. Ihren geschulten Blick erwerben sie bei Roller-Derby-Spielen und -Turnieren in Bayern, Deutschland, Europa und der ganzen Welt, denn Roller Derby Officials sind überall gern gesehen.