Vielen Dank für die Unterstützung!

Die Durchführung der ersten Bundesliga Boxen Heimpremiere gestaltete sich durchaus komplex. Corona, finanzielle Engpässe, fehlende Räumlichkeiten und Brandschutzbestätigungen oder Hackerangriffe – es gab viele Hindernisse zu bewältigen. Am Ende widersetzten sich alle Beteiligten den widrigen Umständen und stellten ein gelungenes Event auf die Beine. Besonders bedanken möchten wir uns bei Tobias Volke (besserdrei GmbH) der sehr kurzfristig nach dem Hackerangriff die Homepage des e.V. wiederherstellen und somit den Ticketverkauf sichern konnte. Eine weitere wichtige Hilfe war Peter Vogl (Vogldruck) der die Tickets nicht nur kostenlos anfertigen ließ sondern diese aus Meitingen (Landkreis Augsburg) am Tag vor der Veranstaltung persönlich nach Giesing brachte, nachdem die Karten bei der Versendung durch die Deutsche Post beschädigt worden waren.
Ebenfalls enorm wichtig war der spontane Einsatz der Sanitäter*in der Eicher Ambulanz nach dem kurzfristigen Ausfall anderen Kollegen ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Helferinnen und Helfern, Spenderinnen und Spendern, den „Unternehmern für Sechzig“, den Mitgliedern des „1860 Boxen Supporters Club“ und allen sonstigen helfenden Händen bedanken:

– Fritz Kustatscher / Fischer Vroni (Catering)
– Tobias Volke / besserdrei GmbH (IT)
– Eicher Ambulanz (Sanitäter*in)
– Helmut Rüffer (Hallenwart)
– Levent Cukur / Leo’s Box Gym (Ausstattung/Material)
– Peter Vogl / Vogldruck Gmbh (Tickets)
– Holger Thalmann (Livestream)
– Tim Yilmaz /Gym Yilmaz (Kommentator)
– Sebastian Roiderer (Fotografie)
– Jörg Führer / IVECO Bayern (Bus)

Vielen Dank!

One Response

  • Das Event war Super habe ich wirklich nicht erwartet. Eine schöne Atmosphäre und tolle Kämpfe.
    Vielleicht könnte man das nächste mal den Zuschauern Fanutensilien wie z.B. diese große Trommel von Schwerin untersagen. Man hat wirklich Kopfschmerzen davon bekommen und konnte unsere Boxer mit unseren Fangesängen nicht richtig anfeuern. Diese Trommel hat einfach alles übertönt.
    Trotzdem war es ein sehr schöner Abend:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.