Verena Dietl verlässt den Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V.

Die 3. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München, Verena Dietl, trägt ihrer persönlichen Auslastung durch ihre Aufgaben für die Stadt München Rechnung und tritt aus dem Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V. zurück. Dietl gehörte dem Gremium seit 2015 an.

Verena Dietl gehörte seit 2015 dem Verwaltungsrat der Löwen an.

Verena Dietl hierzu: „Mit meinen vielseitigen Aufgaben als Bürgermeisterin ist es mir leider nicht mehr möglich, mein Amt im Verwaltungsrat weiter auszuführen. Ich bedanke mich für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Mitglied im Verwaltungsrat zu sein, war für mich nicht nur verantwortungsvolle Arbeit, sondern auch eine absolute Herzensangelegenheit. Als Sportbürgermeisterin stehe ich dem TSV München von 1860 und dem Verwaltungsrat selbstverständlich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.“

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Sascha Königsberg, und der stellver­tretende Vorsitzende, Sebastian Seeböck, hierzu: „Mit Verena Dietl verliert der Verwaltungsrat nicht nur eine wertvolle Stimme des internen Dialogs, sondern auch eine langjährige verdiente ehrenamtliche Mitstreiterin in seinen Reihen, welche sich sehr für den TSV München von 1860 und seine Belange einsetzt. Dennoch haben wir selbstredend großes Verständnis für Ihre Entscheidung und respektieren diese natürlich. Schließlich wissen wir, dass Verena auch weiterhin eine eng verbundene Ansprechpartnerin für alle Gremien und Offiziellen des TSV München von 1860 sein wird – nicht zuletzt auch in den Themenkreisen Stadion und Turnhalle, welche durch ihre Gremienarbeit nachhaltig geprägt sind. Für die vielen Jahre des wertvollen ehrenamtlichen Einsatzes möchten wir uns – stellvertretend für den gesamten Verein – recht herzlich bei Verena Dietl bedanken.“

Der Verwaltungsrat besteht damit bis zum Ende der Wahlperiode in diesem Jahr aus acht Mitgliedern. Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung 2021 wird das Gremium turnusgemäß komplett neu gewählt. Ein Termin steht bislang noch nicht fest.