RaceRunner Trainingscamp im August

Auch dem Inklusionssportteam der Kooperation des TSV München von 1860 e.V. und der Stiftung Pfennigparade hat das Corona Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Erst spät im Jahr konnte mit dem Training begonnen werden – und dann ging es auch schon direkt in die Sommerpause. Alle geplanten Läufe mussten leider absagt werden, deshalb freuten sich die RaceRunner Athleten nochmal mehr auf eine Woche Training im Sommercamp.

Bei bestem Trainingswetter knüpften die teilnehmenden 6 Athleten im Altern von 8 bis 52 Jahre an die Erfolge des Vorjahres an und konnten sich teilweise erheblich verbessern. Eine ganze Woche hartes Training: Nach dem Warmlaufen im eigenen Tempo und dem gemeinsamen Schlachtruf „Race – Running“ ging es weiter mit der Mobilisation aller beanspruchten Körperteile. Darauf folgten Aufgaben zur Koordination (Rückwärtsfahren, Slalom bewältigen, nur auf einem Bein laufen) um im Anschluss entweder ein Sprint- oder Ausdauertraining zu absolvieren.

Unsere Athleten lieferten teilweise neue Bestzeiten bzw. Bestleistungen – wir freuen uns mit und für sie. An diese Erfolge wollen wir im regulären Training ab September wieder anknüpfen.

Für alle die noch nie einen RaceRunner gesehen haben – dies ist ein Laufdreirad welches in der Leichtathletik besonders Menschen mit Einschränkungen durch eine Cerebral Parese hilft, an Läufen teilzunehmen. Bilder zu unserem Camp und weiteren Trainingseinheiten mit dem RaceRunner finden Sie in unserer Galerie.

Beste Grüße aus der Behindertensportabteilung