Löwen-Gymnastinnen sichern sich in Gera den Pokal

Die Gymnastinnen des TSV 1860 München fuhren am Freitag, 28. Juni 2019, zusammen mit ihren Trainerinnen nach Gera, um München beim 18. Offenen Turnier in Gera zu vertreten. Gut angekommen, machte sich das ganze Team einen schönen Abend mit Spaziergängen und Pizzaessen.

Samstagfrüh ging es dann endlich los. Eröffnet wurde der Wettkampf von Mädels im Alter von neun bis zwölf Jahren. In dieser Riege gingen Emma Lena Pacak, Dejla Hasanovic und Milana Veprentseva an den Start. Alle Gymnastinnen der Schülerwettkampfklasse turnten ihre Übung mit Ohne Handgerät und einem Gerät nach Wahl.

Die jüngste Löwen-Gymnastin, Emma Lena (SWK 10), zeigte den Kampfrichtern und Zuschauern zwei saubere und ausdrucksstarke Übungen mit dem Seil und Ohne Handgerät. Dafür wurde sie auch belohnt, denn sie bekam sowohl mit dem Seil als auch in Ohne Handgerät die Höchstwertung. Dadurch konnte sie sich in der Gesamtwertung ein Platz auf dem Treppchen sichern und nahm die Bronzemedaille mit nach Hause.

Auch der 4. Platz ging an den TSV 1860 München. Dejla Hasanovic (SWK 11) erturnte sich diesen Rang mit zwei schönen tänzerischen Übungen mit dem Seil und Ohne Handgerät. Sie schaffte es, mit dem Seil die zweithöchste Wertung zu erzielen.

Für Milana Veprentseva (SWK 10) war es erst der zweite Wettkampf überhaupt. Nach einem intensiven und fleißigen Training turnte sie ebenfalls zwei fehlerfreie und peppige Übungen. Auch sie schaffte es unter die ersten Zehn und sicherte sich einen tollen 8. Platz.

Schülerwettkampfklasse (10-12 Jahre):

  1. Platz Emma Lena Pacak
  2. Platz Dejla Hasanovic
  3. Platz Milana Veprentseva

von insgesamt 26 Starterinnen

Mit großem Vorsprung gewannen die Löwen-Gymnastinnen in Gera die Mannschaftswertung.

Anschließend ging es mit den Juniorinnen weiter. Sophie Trinz  (JWK 15), die sich dieses Jahr eine Silbermedaille beim Deutschland Cup sichern konnte, turnte auch in Gera wieder zwei starke Übungen. Dafür bekam sie sowohl mit dem Band als auch mit Reifen die höchsten Wertungen und konnte sich mit Abstand zum 2. Platz den Sieg holen.

Auch der 3. Platz ging an den TSV 1860 München. Alessia Lyubomirova (JWK 14) zeigte ihr Bestes und wurde mit einer Bronzemedaille belohnt. Mit Band gelang es ihr sogar, die zweithöchste Wertung zu erzielen. Da sie am Wettkampftag auch Geburtstag hatte, gab es für die Mannschaft gleich mehrere gute Gründe zu feiern.

Ein stolzer 5. Platz ging an Milena Starovoitova (JWK 13 Jahre). Sie zeigte zwei tolle und stabile Übungen mit Band und den Keulen. Mit den Keulen erzielte sie sogar die höchste Wertung. Gratulation!

Auch Simona Ivanova (JWK 13) konnte ihre Stärken zeigen und turnte zwei elegante Übungen mit Band und Reifen. Da es für sie das erste Wettkampfjahr mit dem TSV 1860 München ist, darf sie besonders stolz sein, einen starken 6. Platz erzielt zu haben.

Juniorenwettkampfklasse (JWK 13-15)

  1. Platz Sophie Trinz
  2. Platz Alessia Lyubomirova
  3. Platz Milena Starovoitova
  4. Platz Simona Ivanova

von insgesamt 12 Starterinnen

Der krönende Abschluss war die Mannschaftssiegerehrung. Hier landete der TSV 1860 München mit ganzen 5 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten auf dem 1. Platz und konnte sich somit den goldenen Pokal sichern.

Die Löwen-Gymnastinnen haben sich in Thüringen von ihrer besten Seite gezeigt und hinterließen einen tollen Eindruck

18. Offenes Turnier in Gera