Vereinsgründung vor 159 Jahren.

Der TSV München von 1860 feiert heute seinen 159. Geburtstag. Es begann aber alles schon zwölf Jahre zuvor…

Es war ein schwüler Tag, der 15. Juli 1848. Abends um acht Uhr wurde im Saal der „Buttlerschen Brauerei zum Bayerischen Löwen“ der Münchner Turnverein gegründet. Ein Wiener Hofschauspieler namens Adolf Schwarz wurde Erster Vorsitzender, den Sport übte man auf dem Turnplatz an der Müllerstraße aus. Zwei Jahre später jedoch wurde der Verein schon wieder verboten. Denn für die Obrigkeit galt der Zusammenschluss damals als „Anstalten moralischer Verpestung“.

Trotzdem trafen sich die Mitglieder weiterhin im geheimen und durften schließlich zwölf Jahre später ein zweites Mal ihren Verein offiziell gründen. Genau am 17. Mai 1860. Aber man war vorsichtig, nannte sich zunächst „Verein zur körperlichen Ausbildung“. Erst zwei Jahre später wurde der Name wieder in „Münchner Turnverein“ geändert.

Weitere 38 Jahre sollte es dauern, bis sich der Verein in „Turnverein München von 1860“ umbenannte, aber die „Sechziger“ waren längst geboren. Fußball allerdings wurde erst viel später gespielt, am 6. März 1899 gründete sich die Fußball-Abteilung, die wohl bedeutendste Entscheidung in der Vereinshistorie.

In den 1920er-Jahren existierten zwei Vereine, die sich „von 1860“ nannten. Die deutsche Turnerschaft forderte seinerzeit die strikte Trennung von Turnen und Sport, und so kam’s zur Spaltung: Es gab nun den „Turnverein von 1860“ und den „Sportverein von 1860“. Man arbeitete aber trotzdem zusammen. Heinrich Zisch übernahm im Jahr 1930 auch den Vorsitz beider Vereine, und schon vier Jahre darauf gab’s wieder einen Zusammenschluss. Nun existierte wieder der „Turn- und Sportverein von 1860“, wie man sich bereits 1919 umbenannt hatte.

Heute bietet der Traditionsverein in Giesing mit über 30 Sportarten ein vielfältiges Angebot für alle Sportbegeisterten. Von der Kreisklasse bis zur Bundesliga, vom Boxen bis zum Golfen und vom Eltern-Kind-Turnen bis zur Seniorengymnastik ist alles dabei.