UNTERSTÜTZUNG DER FACHLICH VERANTWORTLICHEN

Verehrte Mitglieder, liebe Löwinnen und Löwen,

in Teilen der Münchner Sportpresse stand unter der Überschrift “TSV 1860: Es gibt einen neuen Dreijahresplan“ zu lesen, das Präsidium verfolge angeblich einen nicht näher benannten Plan, der noch dazu geheim sei. Dazu stellen wir fest: Entsprechende Berichte sind reine Phantasie. Es gibt keinen Geheimplan.

An der Situation, wie wir sie als Präsidium am 20. März 2019 unseren Mitgliedern geschildert haben (Perspektive der Profifußball-Tochter für die kommenden drei Jahre), hat sich auch drei Wochen später noch nichts verändert. Sollte das der Fall sein, informieren wir unsere Mitglieder neu.

Im übrigen verweisen wir auf das jüngste Interview von Präsident Robert Reisinger mit der Abendzeitung (AZ) in dem ebenfalls eine Reihe von Punkten angesprochen werden.

Die dort im Interview erwähnten „Pläne für die kommenden drei Jahre“, die wir den Mitgliedern auf der kommenden Versammlung vorstellen, betreffen den gemeinnützigen Verein. Wir sind für das Präsidium im e.V. nominiert, nicht als Geschäftsführer, Sportdirektoren, Trainer oder Marketingmanager der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft.

In unserer Stellung als Gesellschafter der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA werden wir die Vereinsmitglieder über die aus unserer Sicht relevanten Entwicklungen auf der Versammlung selbstverständlich ebenfalls informieren. Der Profifußball bei den Löwen wird jedoch immer ein Projekt bleiben, das sich außerhalb der unmittelbaren Zuständigkeit des e.V. abspielt, von Fachleuten gesteuert wird und seinen eigenen wirtschaftlichen Regeln folgt. Das ist auch richtig so.

Die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA hat mit Michael Scharold einen kaufmännischen und mit Günther Gorenzel einen sportlichen Geschäftsführer. Die Vermarktung des Unternehmens erfolgt durch die Agentur Infront Sports & Media. Sie erstellen betriebswirtschaftliche, sportliche und vermarktungstechnische Planungen. Wir unterstützen als Verein die fachlich Verantwortlichen nach Kräften, entwickeln aber keinesfalls an ihnen vorbei als ehrenamtliches Präsidium irgendwelche „Geheimpläne“.

München, den 9. April 2019,

Robert Reisinger, Heinz Schmidt, Hans Sitzberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.