6. Giesinger Adventssingen im Sechzger-Stadion am 2. Dezember

Die Freunde des Sechzg’er Stadions e.V. (FdS) und die Fußballabteilung des TSV München von 1860 e.V. laden zum 6. Giesinger Adventssingen am Sonntag, den 2. Dezember 2018 um 18 Uhr (Einlass ab 17.15 Uhr) in die Stehhalle des Grünwalder Stadions ein.

Einen Tag nach dem Spiel gegen den FSV Zwickau kommen die Löwenfans also nochmal ins Stadion, um Adventslieder zu singen. Aus organisatorischen Gründen war ein Singen direkt am Spieltag nicht möglich, weshalb der vor einigen Wochen kommunizierte Termin (01.12.2018) um einen Tag verschoben werden musste.

Der Eintritt zum Adventssingen ist frei, Spenden für die am Eingang verteilten Kerzen, Nikolausmützen und Liederbücher sind aber gerne gesehen. Der etwaige Überschuss geht an die Jugend des TSV 1860.

Einen Gastauftritt hat in diesem Jahr beim Giesinger Adventssingen der Bud Spenzer Heart Chor mit einem eigens für die Löwen umgetexteten Lied. Das Repertoire der rund 60-köpfigen Gesangstruppe umfasst Songs aus Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill.

Martin Scherbel, Vorsitzender der Freunde des Sechz’ger Stadions erklärt zudem: „Wegen der recht kurzfristigen Terminansetzung haben leider die Blasmusiker aus den vergangenen Jahren bereits andere Verpflichtungen. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn sich noch ein paar Bläser finden, die uns beim Singen begleiten.“ Wer sich dazu berufen fühlt, kann sich gerne unter vorstand@gruenwalder-stadion.com melden.

Glühwein und kleine Snacks sind am Kiosk im Stadion erhältlich. Die Freunde des Sechz’ger Stadions, die Fußballabteilung des TSV 1860 und die Löwenfans gegen Rechts werden Infostände aufbauen. Die Besucher können dort sicher auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben.

Am benachbarten Giesinger Grünspitz findet am selben Tag der Adventszauber statt, so kann man das Adventssingen als feierlichen Abschluss des 1. Adventsonntags sehen.

„Eingeladen, sich von der Atmosphäre verzaubern zu lassen, sind wie immer nicht nur weiß-blaue Fußballfreunde, sondern auch alle Münchner Bürger und ganz besonders die Nachbarn aus dem Viertel“, so Martin Scherbel.

Eine dringende Bitte haben die Freunde des Sechz’ger Stadions: „Pyrotechnik ist aus feuerpolizeilichen Gründen verboten und sollte am besten bis Silvester unter Verschluss gehalten werden. Wir verteilen aber wie in den letzten Jahren Kerzen und Wunderkerzen – diese sind erlaubt“, berichtet Martin Scherbel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.