Hasan Ismaik besetzt Aufsichtsrat & Beirat neu. Robert Reisinger ersetzt Dr. Markus Drees.

1860-Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik wird sich aus dem Aufsichtsrat der TSV 1860 München GmbH & KGaA sowie aus dem Beirat der TSV 1860 München Geschäftsführungs-GmbH zurückziehen.

„Nach langer Überlegung habe ich beschlossen, dass es aufgrund der Entfernung und meiner andauernden beruflichen Belastung besser ist, diese wichtigen Ämter beim TSV 1860 mit Personen zu besetzen, die nicht nur die Kultur, sondern auch den Verein sehr gut verstehen und vor Ort ohne große Vorlaufzeit wichtige Entscheidungen treffen können“, erklärte der ausscheidende Aufsichtsrats­vorsitzende und fügte an: „An meiner Treue zu 1860 wird diese Entscheidung nichts ändern.“ Neben Hasan Ismaik wird sich auch Abdelrahman Ismaik aus den Gremien verabschieden. Yahya Ismaik wird den Vorsitz im KGaA-Aufsichtsrat übernehmen.

In den Aufsichtsrat und Beirat wird Hasan Ismaik Saki Stimoniaris (Bild li.), Betriebsrats­vorsitzender der MAN, und Peter Cassalette (Bild re.), den ehemaligen 1860-Präsidenten, entsenden. Ismaik: „Ich freue mich, dass beide Vollbut-Löwen zum Wohle des TSV 1860 anpacken. Es ist an der Zeit, dass man nicht mehr übereinander spricht, sondern endlich das Miteinander sucht. Die derzeitige Blockadehaltung zerstört die Zukunft unseres geliebten Vereins. Einer positiven Zukunft steht nun hoffentlich nichts mehr im Weg.“

Stimoniaris, der sich wie Cassalette unentgeltlich zur Verfügung stellt, wird zudem künftig Sprecher von Hasan Ismaik in allen 1860-Angelegenheiten.

Auch der TSV München von 1860 e.V. besetzt die Aufsichtsratsposten in der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA mit dem heutigen Tage neu. Für den ausscheidenden Verwaltungsratsvorsitzenden Dr. Markus Drees rückt Präsident Robert Reisinger in das Gremium ein. Die Position als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats wird künftig Karl-Christian Bay ausüben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.