Zum 5. Mal erklingen Weihnachtslieder im Sechzger-Stadion

Die Freunde des Sechzg’ger Stadions e.V. und die Fußballabteilung des TSV München von 1860 e.V. laden zum 5. Giesinger Adventssingen am Samstag, den 2. Dezember 2017 um 18.60 Uhr (Einlass ab 18.15 Uhr) in die Stehhalle des Grünwalder Stadions ein.

Der Eintritt ist frei, Spenden für Unkosten – es werden Kerzen, Nikolausmützen und Liederbücher verteilt – sind aber gerne gesehen. Ein Überschuss geht an die Jugend des TSV 1860.

Glühwein und kleine Snacks sind am Kiosk im Stadion erhältlich. Die Freunde des Sechz’ger Stadions, die Fußballabteilung des TSV 1860, die Löwenfans gegen Rechts und der Fanshop des TSV 1860 werden Stände mit ihren Fankollektionen aufbauen. Die Besucher können dort sicher das eine oder andere Weihnachts­geschenken finden.

HINTERGRÜNDE ZUR 5. AUFLAGE DES ADVENTSSINGENS

Soviel Veränderung hatte es in den letzten Jahren rund um den TSV 1860 nicht gegeben: Zuerst die große Bestürzung über den Doppelabstieg, dann die viel umjubelte Rückkehr nach Giesing mit Platz Eins in der Regionalliga Bayern.

Eine gute Gelegenheit, das turbulente Jahr besinnlich abzuschließen, bietet das Giesinger Adventssingen in der Stehhalle (Gegentribüne) des Grünwalder Stadions. Dieses Jahr begeht man die 5. Auflage, wenn es wieder heißt: „Der Löwe singt Weihnachtslieder“ – natürlich in der Giesinger Heimat. Aber nicht nur Löwenfans sind willkommen, auch die Giesinger Nachbarschaft und interessierte Münchner Bürger dürfen gerne vorbeischauen, mitsingen und sich von der Atmosphäre verzaubern lassen. „Im Moment sagen die Wettervorhersagen sogar eine kleine Schneedecke voraus. Aber wir halten uns beim Singen – auch aus akustischen Gründen – im überdachten Teil des Stadions auf“, so Markus Drees, Mitorganisator, Verwaltungsratsvorsitzender beim TSV 1860 und bis vor kurzem Vorsitzender des Veranstalters Freunde des Sechz‘ger Stadions e.V. (FdS).

Um die hoffentlich große Sängerschar zu führen, wird wieder eine bunte Mischung von Musikern die Lieder instrumentell begleiten. Martin Scherbel, der neue Vorsitzende der FdS, erklärt: „Unseren letztjährigen Newcomern, der Blasmusikcombo HNKNN-Gebläse aus dem Landkreis Starnberg, hat es so gut gefallen, dass sie sich heuer extra nach einem Auftritt auf einem Weihnachtsmarkt am Nachmittag so schnell es geht zu uns aufmachen. Die Blasmusik beim Sechzger-Marsch und anderen Liedern ist somit gesichert.“ Weiterhin geht der Dank der Veranstalter an die sogenannten „Adventssingen-All-Stars“ – Musiker wie die Punkband Rauschangriff, die musikbegeisterte Familie Schamel und Ulla von Löwenfans gegen Rechts, die vom Musizieren im dunklen Stadion von Anfang an in ihren Bann gezogen wurden.

Roman Beer, der als Vorsitzender der Fußball-Abteilung des TSV 1860 als Co-Veranstalter fungiert, fügt hinzu: „Die Fußballabteilung als Heimat der meisten 1860-Mitglieder fördert diese Veranstaltung im Sinne der Belebung des Vereinslebens, aber auch als Zeichen der Verbundenheit mit dem Stadtteil Giesing. Ähnlichkeiten mit dem Weihnachtssingen bei Union Berlin in der Alten Försterei sind dabei durchaus gewollt – und auch von den Berlinern mit Wohlwollen begleitet. Im Jahr der Rückkehr nach Giesing mit der 1. Mannschaft wollen wir auch hier ein Zeichen setzen für die Symbiose von 1860 und Giesing, die nun wieder Bestand hat.“

Eine dringende Bitte haben die Freunde des Sechz‘ger Stadions: „Pyrotechnik muss aus feuerpolizeilichen Gründen draußen bleiben und sollte am besten bis Silvester unter Verschluss gehalten werden. Wir verteilen aber wie letztes Jahr Kerzen und Wunderkerzen. Dies ist erlaubt“, so Martin Scherbel.

4. GIESINGER ADVENTSSINGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.