LÖWERN-RINGER VIZEMEISTER IN DER GRUPPENLIGA MITTE

Für die Löwen-Ringer ging es am Samstag, 18. November 2017, vor heimischen Publikum gegen die zweite Mannschaft vom AC Regensburg. Am Ende stand ein 30:24-Erfolg der den Sechzgern die Vize-Meisterschaft in der Gruppenliga Mitte sicherte.

Auf einen Sieg gegen die Sportfreunde aus der Oberpfalz hatten die Ringer des TSV 1860 München natürlich gehofft, auch wenn Sie wussten, dass es nicht einfach werden würde, da man den Hinkampf nur denkbar knapp mit einem Zähler Vorsprung 26:25 gewonnen hatte.

Um 19.30 Uhr marschierten beide Mannschaften, angeführt von Kampfrichter Ahmed Hamuryudan, in die Halle ein. Popal Amiri startete bis 57 kg in beiden Stilarten und holte hier unbesetzt die Punkte für die Löwen.

In der 61 kg Klasse ging es für Aliahmad Alizade gegen Jamshid Mohamadi ebenfalls in beiden Stilarten auf die Matte. Leider verlor er beide Kämpfe mit technischer Unterlegenheit.

Bis 66 kg waren die Löwen diesmal unbesetzt, da Lukas Kipreos krankheitsbedingt ausfiel, somit erhielten die Oberpfälzer kampflos die Punkte, die in dieser Gewichtsklasse und in beiden Runden Alexander Okhotnikov aufgestellt hatten.

Patrick Groß und Leonidas Tzampisvili gingen bis 75 kg für die Löwen an den Start. Patrick unterlag Max Nestmann technisch unterlegen und Leonidas gewann nach Punkten gegen Matthias Schneeberger.

Bis 86 kg im freien Stil musste Panagiotis Azidis sich, wie auch schon in der Vorrunde, gegen Gabor Csoti technisch Unterlegen geschlagen geben. Mihai Oprea holte die Punkte recht souverän mit einem Schultersieg gegen Latif Kalikii.

In der 98 kg Klasse ging diese Woche Oliver Korthöwer zweimal an den Start. Im freien Stil war die Sache recht schnell mit einem Schultersieg gegen Hassib Bigzad geklärt. Im zweiten Durchgang, dem griechisch-römischen Stil, gegen Malte Hakvoort war die Sache nicht so einfach, da der Regensburger recht passiv agierte. Oliver versuchte ein ums andere Mal Aktionen zu starten, die von Malte geblockt oder gekontert wurden, so dass nicht wirklich ein aktionsreicher, dafür aber ein sehr taktisch geprägter Kampf zu sehen war. Nach langem hin und her und kräftezehrenden vier Minuten konnte Oli mit einem Schwunggriff (Achselwurf) Malte überraschen und ihn auf Schulter besiegen.

Richard Zehentleitner besiegte auch dieses Mal in beiden Kämpfen Gunnar Schwäble sehr souverän auf Schulter.

Durch den 30:24-Erfolg gegen den AC Regensburg entschieden die Löwen-Ringer vorzeitig die Vizemeisterschaft in der Gruppenliga Mitte vor heimischem Publikum für sich.

Zum Saisonfinale am Samstag, 9. Dezember 2017, kommt dann die SG Moosburg nach München.

Schüler mit Sieg & Niederlage

Die Schülermannschaft trat am Samstag gleich zweimal an. Im ersten Durchgang ging es gegen Au Hallertau und in der zweiten Begegnung traf man auf die zweite Schülermannschaft vom SC Isaria Unterföhring. Den Kampf gegen Au konnte man 20:16 für sich entscheiden, in der Begegnung mit Isaria musste man sich mit 18:12 geschlagen geben. Somit belegt die Schülermannschaft in der Gruppe B den 4. Platz. Die Mannschaft wird in den nächsten Wochen noch zwei Finalkämpfe gegen eine Mannschaft aus der Gruppe A bestreiten, um die Endplatzierung aus beiden Gruppen zu ermitteln.