Linus Strasser mit starkem 1. Lauf im Weltcup

Löwe Linus Strasser ließ bei seinem ersten Weltcup-Start in diesem Winter in Beaver Creek/USA aufhorchen. Mit der hohen Startnummer 59 fuhr er am 7. Dezember im 1. Riesenslalom-Lauf auf Platz 24. Im 2. Durchgang schied er leider aus.

Von fünf deutschen Startern landeten am Ende nur zwei in den Punkterängen, obwohl sich neben Strasser drei weitere für den Final-Durchgang der besten 30 qualifiziert hatten. Es gewann der US-Amerikaner Ted Ligety in seiner Spezialdisziplin beim Heimrennen. Als bester Deutscher landete Felix Neureuther auf Rang acht, Fritz Dopfner wurde Zehnter.

Stefan Luitz war nach einem Fahrfehler bereits im 1. Durchgang ausgeschieden. Dominik Schwaiger und Linus Strasser qualifizierten sich mit den hohen Startnummern 52 und 59 mit couragierten Läufen und Platz 20 bzw. 24 für den 2. Durchgang. Der 22-jährige Ski-Löwe Strasser, der erst sein drittes Weltcuprennen bestritt, schied im 2. Durchgang nach einem Innenskifehler genauso aus wie Schwaiger.

Trotz vier von fünf deutschen Startern im Finale fiel das Fazit von Alpindirektor Wolfgang Maier zwiespältig aus. „Wir haben insgesamt schon etwas mehr erwartet. Es sind gute Ergebnisse dabei gewesen. Aber irgendwie haben wir den Elfmeter an den Pfosten geschossen.“
Die Ergebniss von Linus Strasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.