Innozenz Stangl – eine deutsche Turnlegende

Jahrgangsbedingt erinnern sich heute noch einige unserer Abteilungsmitglieder an den im Turnsport unvergessenen Innozenz Stangl, der am 11. März vor einhundert Jahren in Jesenwang das Licht der Welt erblickte. “Inno“, wie er in Turnerkreisen genannt wurde, war schon als Jugendlicher sehr erfolgreich uns stieß im Jahr 1936 zum TSV 1860 München. Noch im gleichen Jahr durfte er bei den Olympischen Spielen in Berlin  teilnehmen. Zusammen mit seinen Teamkameraden erturnte Inno die Goldmedaille in der Mannschaftswertung.  Elf Jahre später, im Jahr 1947,  wurde Stangl deutscher Meister im Kunstturn-Fünfkampf. In Jesenwang, wo er im Alter von achtzig Jahren starb, erinnert noch heute der Innozenz-Stangl-Weg an einen Großen des Turnsports. Die Erinnerung soll mit diesem Beitrag wach gehalten werden.